Die Stiftung

Zugegeben: Wir können die Welt nicht ändern!

Aber wir können sie mit unseren Mitteln jeden Tag für diejenigen ein Stück weit besser machen, die es am meisten brauchen: unsere Kinder! Mit unserer Stiftung geben wir ihnen Stimme, Mut und neue Chancen. Seit 2001 kreieren und unterstützen wir mit diesem Ziel eine Vielzahl von Projekten, die sich dem praktischen Kinderschutz verschreiben. Wir fördern zahlreiche Hilfsorganisationen mit Spendengeld und persönlichem Engagement. Einfach, weil wir wissen: Erst durch diese vereinte Hilfe werden Veränderungen und Verbesserungen möglich.

Diese Arbeit bedeutet große Verantwortung und erfordert gute Planung und Organisation. Nicht zuletzt aus diesem Grunde haben wir uns seinerzeit dazu entschlossen, „It´s for kids“ den Rahmen einer Stiftung zu geben. Dabei sind Vertrauen, Transparenz, Kreativität und Engagement die tragenden Säulen unserer Arbeit. Abbildung findet diese Philosophie in unserem Leitmotiv: Besser eine konkrete Hilfe, als 50 gute Ratschläge!

Kinderreiche Gesellschaften, die ihren jüngsten Mitgliedern ein fundiertes Wertesystem, Freiheit, Schutz, gute wirtschaftliche Rahmenbedingungen und erstklassige Bildungsmöglichkeiten bieten, sind Gesellschaften mit Zukunft. Gesellschaften, die ihren Kinder und Jugendlichen diese Dinge nicht zuteil werden lassen, die sie nicht gezielt vor Misshandlung und/oder Missbrauch schützen, verlieren jedwede Legitimation.

Inspiriert von diesen Gedanken gründete Rainer Koch im Jahre 2001 die Aktion It´s for Kids. Sein Ziel: Misshandelten und sexuell missbrauchten Kindern eine konkrete Hilfestellung zu bieten und sie nach Möglichkeit bereits präventiv zu schützen.

Sexuelle Gewalt ist ein gravierendes Problem für Mädchen und Jungen, aber auch für Erwachsene, die in ihrer Kindheit oder Jugend davon betroffen waren. Mit der Stiftung It´s for Kids appellieren Rainer Koch und seine Mitstreiter nunmehr seit 16 Jahren, Verantwortung zu übernehmen. Die Stiftung fördert präventive Erziehungsmethoden und Haltungen. Insbesondere für Einrichtungen wie Schulen, Kindergärten, Kirchen, Sportvereine, Internate oder Kinderheime bedeutet Vorbeugung auch, Schutzkonzepte gegen sexuelle Gewalt zu entwickeln und im Alltag zu verankern. Denn Vorsorge ist immer besser, als Nachsorge.

Sie wollen ebenfalls helfen?