Testamentarische Spenden

Unterstützung durch Zustiftungen – Im Leben und zum Tode möglich.

Beim Thema „Kinder“ mag niemand an das Thema „Tod“ denken – aber beides steht für den Gedanken „Was ist mit der Zukunft?“

Wenn man sich schon mit dem Gedanken der eigenen Sterblichkeit auseinandersetzen muss, dann doch aus dem Blickwinkel der Kinder, nicht nur der eigenen, sondern auch all jenen, die keinen so glücklichen Start hatten, oder denen Schlimmes widerfahren ist.

Die Projekte der Stiftung werden aus vielen Spendenquellen finanziert.

Es ist aber auch genauso möglich –und wird sehr dankend angenommen- eine Zustiftung im Vermächtniswege zu machen. Dabei wird die Stiftung nicht Erbe, sondern erhält einen bestimmten Betrag im Todesfall. Das nennt man „Vermächtnis“ und setzt ein Testament voraus, in dem die Stiftung „It`s for Kids“ bedacht wird.

Im Volksmund spricht man von „letztem Willen“ und das Papier wird spät im Leben aufgesetzt.

Das trifft es nicht ganz: Das Testament umfasst immer den momentan letzten Willen und kann an viele sich ändernde Lebenssituationen angepasst werden.

Somit können auch Sie mit Ihrem letzten Willen etwas sehr Positives für benachteiligte Kinder erreichen.

Sie wollen ebenfalls helfen?